Logo

Chinemys - die Dreikielschildkröten Ostasiens


Chinemys reevesii -

Die Chinesische Dreikielschildkröte


Verbreitungsgebiet: Zentral- und Ostchina, Korea, Japan und Taiwan.

Beschreibung: Der Carapax ist oval und leicht gewölbt, drei ausgeprägte Längskiele sind vorhanden. Gerade bei Jungtieren sind die Schildnähte hell abgesetzt. Der Bauchpanzer sowie die Brücken sind dunkelbraun bis schwarz und besitzen helle, gelbliche Nähte. Eine Analkerbe ist vorhanden.

Der Kopf ist braun bis schwarz, hinter dem Auge befinden sich mehrere verschnörkelte Streifen, die bis zum Hals verlaufen. Hals, Beine und Schwanz sind einfarbig oliv, braun oder grau.

Ältere Männchen färben sich meist vollständig schwarz, eine Zeichnung ist dann nicht mehr erkennbar.

Lebensraum: Diese Art bewohnt Flüsse, Teiche, Seen, Kanäle, Bäche und Reisfelder; bevorzugt werden solche mit reichlich Vegetation, weichem Bodengrund und flachem Wasser.

Lebensweise: Bei Chinemys reevesii handelt es sich um eine typische Sumpfschildkröte. Häufig können die Tiere beim Sonnenbad beobachtet werden. In größten Teil des Verbreitungsgebietes wird eine Winterruhe eingelegt.

Größe: Weibchen: 20cm und mehr, in der Regel jedoch etwa 15cm, Männchen werden nicht größer als 12 - 14cm.

Temperaturansprüche: Im Sommer kann die Wassertemperatur etwa 26°C betragen, im Winter sollte eine Winterruhe bei unter 10°C oder zumindest eine verkürzte Aktivitätsphase eingelegt werden.

Ernährung: Omnivor, gereicht werden können Fisch, Weichtiere, Insekten, Krebstiere, Früchte und Wasserpflanzen, seltener auch Rinderherz oder Katzenfutter.

Haltung: Chinemys reevesii ist eine gut haltbare Art, die auch Anfängern empfohlen werden kann. Für zwei Weibchen sollte das Aquaterrarium nicht unter 120x50cm groß sein, für ein Männchen reichen 80x40cm aus. Ein Sonnenplatz muss vorhanden sein.

Da es sich um keinen ausdauernden Schwimmer handelt, sollten im Wasserteil mit Wurzeln o.ä. strukturiert werden, um den Tieren Ruheplätze zu bieten.

Eine saisonale, in geschützten Anlagen auch ganzjährige, Freilandhaltung ist durchaus möglich.

Weibliche C. reevesii sind sowohl untereinander als auch gegenüber anderen Schildkröten meist sehr verträglich, weshalb eine Vergesellschaftung möglich ist. Männchen sollten dagegen einzeln gehalten werden, da sie (wie die Männchen vieler anderer Arten auch) meist ständig in Paarungsstimmung sind und andere Tiere zu sehr stressen würden. Zur Paarung setzt man ein Weibchen in den Behälter des Männchens, die besten Zeiten dazu sind vor und nach der Winterruhe.